Am 28.7.2020 verkündete das RKI in Bezug auf AHA (Abstand, Händewäschen, Alltagsmaske): “Diese Regeln … dürfen überhaupt nie hinterfragt werden, … . Also das ist die Grundregel, die dürfte und sollte niemand mehr in Frage stellen.” (Quelle: ZDFheute nachrichten)

Das Zitat ist ab 27:44

Es taten sich allerdings schon wenige Tage danach am 1.8.2020 in Berlin bei der Versammlung von ca 10 – 15.000 Menschen (Quelle: bento) sichtlich einige Teilnehmer sehr schwer mit diesen einfachen, wirklich für jeden Dorftrottel verständlichen Anweisungen, ihr Schwachmaten, …. ihr Mörder, … ihr wollt doch über eure Kinder deren Großeltern, also eure Eltern umbringen, ihr kranken und geistesgestörten Psychopathen!!! Ihr gehört weggesperrt!!! ALLE!!!! Das muss man als kritischer, unvoreingenommener Journalist sagen dürfen.

Also jedenfalls hat nun ein deutscher Hersteller eine sehr fortschrittliche Alltagsmaske entwickelt. Diese hat ein feinmaschiges Kupfergewebe eingearbeitet. Per Bluetooth wird sie bequem kabellos mit dem Smartphone und der Corona-Wahn-Warn-App gekoppelt. Über das Kupfergewebe werden anormal starke Gehirnströme gemessen und bewertet, also Denkvorgänge jenseits von Essen, Schlafen, Alltagsgespräche und sogar Büroarbeiten wie Aufgaben priorisieren und verteilen. Sollte die Maske eigenes Denken, Hinterfragen oder gar Visionieren feststellen, wird über das Kupfergewebe ein kleiner, aber spürbar unangenehmer Stromstoß in den Gesichtsbereich abgegeben. Dank diesem einfachen Alltagsutensil kann man sich sehr schnell schulen, die neue Normalität mit ihren Regeln hinzunehmen. Das gesamte Konzept und auch der Produktname “Vogmask” wurde durch die Verfilmung von “Per Anhalter durch die Galaxis” inspiriert, hier die entscheidende Szene (in englisch) auf dem Behördenplaneten der Vogonen (Vogsphere). Derzeit sei nicht beabsichtigt, Denkverstöße (in besonders starken Fällen sogenannte Gedankenverbrechen) via der Corona-App an Behörden zu melden.
Um auch Corona-Verschwörungsverschwirbler von dieser Maske zu überzeugen, wirbt der Hersteller mit einem möglichen Schutz vor 5G-Strahlung durch das Kupfergewebe.
So schaffen wir das.

Von Mad G

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.